Freitag, 19. Juli 2013

Kurz vorm verzweifeln,mein Kopf ist so krank oder: Der Kampf mit dem Essen!

Nach dem gestrigen Tag hat man wieder etwas zu sich gefunden,
man blickt nach vorne.
Abwarten was kommt.

Ist doch das beste oder?

JA!

Heute morgen war mein letzter Tag auf der alten Arbeit,
ein bisschen wehleidig weil ich mich gut mit den Menschen dort verstanden habe
und eine Arbeitkollegin nicht mehr so oft sehe die mir tierisch sympathisch ist,
von der ich viel gelernt habe,sie fehlt mir schon jetzt.

Nach der Arbeit,schnell einkaufen,
eine schreckliche Nachricht von einer lieben Dame aus dem Internet bekommen die ziemlich krank ist,
Essen für meinen Mann gekocht der zur Mittagschicht muss und immernoch Schmerzen hat...

Mein Mann verlässt die Tür,

ZACK!

"Ich muss was essen" immer wieder denk ich es,ich will das garnicht denken,
denn ich habe keinen Hunger!


Ok,ich lenk mich ab...youtube,spülen,waschen,denken.....

Ich gebe dem Essgefühl nach,ok,wenn ich was essen muss dann so das es den Bauch sehr voll macht und dennoch erlaubt ist.

4 Spiegeleier mit Salami und Käse überbacken. 

Als es fertig war in der Pfanne war es mir einfach nur ekelhaft,ich habs gegessen...

Der Bauch hat ein Völlegefühl,die Lust nach verbotenem ist nicht gestillt,ich könnt immernoch reingreifen in die Haribodose,in den Eisschrank oder an die Schokoladenpackung.

Sitze am Balkon und schreibe der <3 Tante eine SMS:   

Letztes Jahr als A. (Tante) diese scheiss Diagnose (2tes mal Brustkrebs) bekam hab ich wieder mit dem abnehmen aufgehört weil ich die Seele mit fressen beruhigen wollte,und verdammte scheisse warum muss da jetzt was bei Oma sein?ich will nur ungesundes Zeug fressen als würde der Körper danach schreien. warum muss das so sein J.? Ich bin am verzweifeln.


Ich weine bitterlich....

Schreibe meinem Mann :

Bist Du gut angekommen?
Ich wünschte Du wärst hier.
Mein dummes Gehirn will Sachen essen die ich nicht darf.
Man! 

Er: 
 Mach das nicht mein Schatz!

Ich:
Ich wills ja auch nicht
Aber es ist so schwer

Ich weine wieder bitterlich.

Dieser Scheiß Kampf immer,man weint weil man Traurig ist und das ja auch sein darf und weint noch mehr weil man verzweifelt ist.

Ich war gestern morgen bei 140,0! Ich will das nicht aufgeben. Ich werde das nicht aufgeben.

Aber dieser Kopf macht mich wahnsinnig,warum muss das immernoch so sein? Das ich mich mit Essen trösten will?
Es ist so schwer zu widerstehen.

Ich hasse es!!!

Kommentare:

  1. Hallo Passiocalla,

    ich drücke die Daumen, dass Du weiter widerstehen kannst. Dass es ja auch nichts bringt zu essen, muss ich Dir sicherlich nicht sagen - das weißt Du selbst.

    Ich kann Dir nur einen Ratschlag geben: Geh raus. Weg vom Kühlschrank, weg von den sich-drehenden-Gedanken. Aktiv aufstehen und losgehen bringt nicht nur Bewegung, sondern auch Ablenkung und einen klaren Kopf! :)

    Alles Gute!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das das Essen nichts bringt weiß ich,der Kopf weiß das,der Bauch weiß das aber das Gehirn WILL ES. Ich hab noch gestern zu meiner Tante gesagt das das Krankhafte im Kopf keiner verstehen kann der das nicht selber mal so drastisch erlebt hat. Man kommt schon irgendwie über 200 Kilo aber nicht mit normalem zu viel essen,das ist krankhaft udn eine Sucht.

      Ich danke Dir!

      Löschen
  2. Ach Du Kämpferin, ich hab Dir vorhin schon geschrieben, dass Essen nicht die Lösung ist. Essen ist wie ein Droge, Du fühlst Dich kurzzeitig high, aber an den Schmerzen und Problemen ändert sie nichts.

    Du hast selber zu mir gesagt, dass man weinen darf. Dann lass Deine Trauer auch zu! Sie vergeht - auch ohne Süßes!

    Und wenn Deine Gedanken wieder klar sind, wirst Du stolz auf Dich sein, wie stark Du doch bist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine kleine Motivationsfee ;-)

      Du hast ja so Recht!
      Ich hoffe Du kannst manche Deiner lieben Tipps auch mal für Dich verwenden <3

      Löschen
  3. PS: Wenn was sein sollte, meld Dich. Ich bin Tag und Nacht für Dich erreichbar!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    du schaffst das - denke daran, dass deinen Lieben nicht damit geholfen ist, wenn du dich deinem Frustfressen hingibst und es dir dann schlecht geht. Aber so sind wir Junkies halt ... Zucker ist unsere Droge. Ich werde gerade wieder clean und wünsche dir, dass du es schaffst durchzuhalten.

    Alles Liebe,

    Haike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haike Du sagst das so treffend! Wir sidn Junkies! Und es ist eben unsere Droge.
      Und die Sucht wollte zuschlagen.

      Ich hoffe das auch du dranbleiben kannst :)

      Löschen