Dienstag, 5. Februar 2013

Rezept: Blumenkohlhackfleischkuchen

Am Sonntag als mein Mann Geburtstag hatte,dachte ich mir so das es doch doof ist als  Kohlehydratverweigerei bei Kaffee und Kuchen nichts essen zu können,bzw keine Torte zu haben ;-)
Kurzerhand haben wir gestern eine Blumenkohlhackfleischtorte gezaubert,total lecker und sehr ansehnlich wie ich finde.

Abends brachten wir meiner Mama ein Stück,sie war begeistert,also mussten zwei von den Kuchen zum Abendbrot her für ihren heutigen Geburtstag. Sie wurde 55,da darf man schonmal eine äußerst leckere "Torte" bekommen .

Vielleicht möchtet ihr sie ja mal nachmachen,ich hab die Schritte heute fotografiert.


Blumenkohlhackfleischtorte




Die nächsten zwei Bilder zeigen die Zutaten die man braucht,für einen "Kuchen" . Allerdings braucht man nur ein Ei und einen halben Gouda,Mozzarella und Brie . Brie und Mozzarella kann man auch weglassen.


 Zutatenliste für einen Kuchen:
1 Kilo Hack
1 Blumenkohl
1 Becher Creme Fraiche
1 halbes Stück Gouda
nach belieben anderen Käse
1 Ei
1 Zwiebel
3 Zehen Knoblauch
Brühe,Chili,Petersilie,Oregano,Pfeffer,Salz


Dann kanns losgehen,
Blumenkohl schneiden und ab ins Wasser,kann ruhig recht klein geschnitten werden,
recht lang kochen,das er durch ist.



 In der Zwischenzeit Zwiebel schneiden und mit Ei,Salz und Pfeffer zu dem Hackfleisch geben und vermengen.

 Die Kuchenform mit Olivenöl oder Butter einschmieren(Ich weiß nicht obs notwendig ist,mache es aber) und dann die Hackfleischmasse wie einen Kuchenboden gleichmäßig festdrücken.
 Wenn der Blumenkohl fertig ist,in ein Sieb geben und gut ablaufen lassen,in der Zwischenzeit kann man den Topf vom kochen nehmen und Creme Fraiche reingeben sowie Gewürze.
Salz,Pfeffer,Chilli,Petersilie,Knoblauch und ein bisschen Brühe.
Das dann zusammen kurz erhitzen und den Blumenkohl dazugeben,gut vermischen.

 Danach habe ich den Blumenkohl nochmal ins Sieb gegeben damit es nicht ganz so flüssig ist.

 Dann kann man ihn auf die Hackfleischmasse geben und glatt streichen.
Danach nur noch Käse draufstreuen.

Nach belieben mit anderem Käse *verzieren*
Oregano drüber und ab in den Ofen,ich habe 170 Grad Unter und Oberhitze gewählt und eine Stunde.

Den Mozzarella werde ich nicht mehr drauf machen,der lässt sich so schlecht schneiden wenn er so zähfließend ist. Brie reicht auch,und auch ohne Brie wärs top gewesen.

Die zwei Fotos sind von der ersten Testtorte ;-)
Es war herrlich lecker!




Kommentare:

  1. Huhu Passi, sieht echt lecker aus, wobei ich an meinem Geburtstag lieber einen süßen Kuchen hätte :-)
    Hast du mal die Werte ausgrechnet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen Post weiter unten ist ein Bild von fddb,da hab ich die ca Werte ausgerechnet :)

      Löschen
    2. Ach..Inka...mit dem süßen Kuchen...es gab massig süßes Zeug,auch öhm Waffeln mit Kirschen udn Sahne etc aber es hat mir definitiv nichts ausgemacht. Ich hatte null Verlangen danach,echt super.
      Und ich steh eh nicht so auf Kuchen hab schon damals gern nen Schnitzel vorgezogen,allerdings paniert :D
      Zu meinem Geburtstag wirds nur Abendbrot geben *g*
      Auf dem Geburtstag von meinem mann wo ich Torten gemahct hab wollt ich immer zwischendurch die Finger abschlecken aber in der Sahne war so viel Cappucinopulver,das wäär üüüübelst gewesen *g*

      Löschen
  2. Heeeee...

    Das sieht gut aus!!
    Muss ich mal probieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist echt superlecker,hab grad noch ein Stück zum Frühstück verspeist =)

      Löschen
  3. Mhhhhhhhhh sieht das lecker aus. Ich nehm ein Stück ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt ist alles weg :( Selbst die Menschen die gestern Waffeln mit Kirschen und Sahne bei Mama gegessen haben ,haben sich über meinen Kuchen hergemacht *g*
      Aber die werden jetzt dick davon,ich nicht *gnihihih*

      Löschen
  4. Oh, das muss ich auch mal ausprobieren - sieht sehr lecker aus. Und danach ist man bestimmt ziemlich lange satt. :o)

    AntwortenLöschen
  5. Es war wunderbar,nur aufpassen vor übersalzung,der Käse gibt schon viel Würze.
    Ich habe das ja in 8 Stücke geschnitten und ein Stück gegessen,vom Hunger her war ich danach satt,da es aber so lecker war kam ich echt in die Versuchung zu überlegen ob ich noch eins esse aber es hat wirklich gereicht und es macht in der Tat lange satt :)

    AntwortenLöschen
  6. der sieht absolut klasse aus und wird ganz gewiss mal nach gekocht, allerdings etwas kalorienarmer bei uns *gg.
    Danke, für's Rezept.

    *nomnomnom


    Liebe Grüße, Janina

    AntwortenLöschen